Themenforen

Über Themenforen begleiten wir die inhaltlichen Anliegen des Hertie-Innovationskolleg in unterschiedlichen Formaten und Partner-Institutionen. Diese werden von der Geschäftsstelle organisiert und betreut.

Die Zukunft des deutsch-französischen Verhältnisses

Das Thema „Die Zukunft des deutsch-französischen Verhältnisses“ wird in einer gemeinsamen Reihe der Französischen Botschaft, des Jacques Delors Instituts Berlin und des Hertie-Innovationskollegs öffentlich diskutiert. In der Zwischenzeit haben folgende Veranstaltungen stattgefunden.

  • „Europa stärken – aber wie?“ – Eine Diskussion mit Jean-Marc Ayrault, ehemaliger französischer Premierminister und aktueller Außenminister Frankreichs, Peter Frey, Chefredakteur des zdf, und Philippe Etienne, Botschafter Frankreichs in Deutschland. Einen Bericht zur Veranstaltung vom 8.12.2015 in der Französischen Botschaft finden Sie hier.
  • „Was erwarten Unternehmen und Arbeitnehmer von Europa?“ – Am 18. Januar 2016 fand in der Französischen Botschaft eine Diskussion mit Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes und Pierre-André de Chalendar, Vorsitzender des französischen Unternehmens Compagnie de Saint-Gobain und Donata Riedel vom Handelsblatt statt. Eindrücke der Veranstaltung finden Sie hier.
  • „Das Rechtssystem der EU im Wandel“. – Diskussion mit Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts und Jean-Marc Sauvé, Vize-Präsident des obersten französischen Verwaltungsgerichts Conseil d’État am 26.04. 2016 in der Französischen Botschaft. Die Diskussion und die wesentlichen Thesen finden Sie hier als PDF.

Zukunft der Demokratie und die Herausforderung durch die Medien

Gemeinsam mit der Schwarzkopf-Stiftung behandeln wir in öffentlichen Veranstaltungen das Thema „Zukunft der Demokratie und die Herausforderung durch die Medien“. Bisher haben folgende Veranstaltungen stattgefunden.

  • „Glaube, Wahrheit, Lügenpresse – Wie ARD und NDR ihr Publikum überzeugen“ – Ein Gespräch zwischen Lutz Marmor, stellvertretender Vorsitzender der ARD und NDR Intendant und Michael Knoll, Leiter des Hertie-Innovationskollegs. Eine Zusammenfassung der Veranstaltung am 19. Januar 2016 finden Sie hier.
  • „Medien in der Kritik: Die europäische Berichterstattung im Wandel“ – Eine Diskussionsveranstaltung mit Thomas Bellut, Intendant des ZDF, und Gästen der Schwarzkopf-Stiftung und der GHS. Impressionen der Veranstaltung vom 11. Mai 2016 finden Sie hier.
  • Unter der Überschrift „Der Brexit und die Rolle der Medien“ diskutierten 25 Gäste von der Schwarzkopf-Stiftung und der GHS am 18. Juli 2016 mit Stefan Aust. Aust war langjähriger Chefredakteur des Magazins „Der Spiegel“, seit 2014 ist er Herausgeber der Tageszeitung „Die Welt“. Eine kritische Einschätzung des Gesprächs findet sich hier. Impressionen vom Journalistenclub im Axel-Springer-Haus kann man hier gewinnen.

Nach dem ‚langen Sommer der Migration‘: Die Nachhaltigkeit der ‚Willkommenskultur‘

Unter dem Titel „Nach dem ‚langen Sommer der Migration‘: Die Nachhaltigkeit der ‚Willkommenskultur'“ haben das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung und des Hertie-Innovationskolleg und das Hertie-Innovationskolleg eine nicht-öffentliche Veranstaltungsreihe begründet. In einem als „offenem Denkraum“ konzipierten Setting diskutieren etwa 25 ausgewählten Gästen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Medien und Politik über aktuelle Themen rund um Integration und Migration. Bisher haben folgende Veranstaltungen stattgefunden:

  • „Zuwanderungsgesellschaft BRD – der Umgang mit der neuen Realität“ mit Prof. Dr. Regine Römhild, Anthropologin an der Humboldt Universität zu Berlin und Mitglied des BIM. Eine Zusammenfassung der Thesen, über die am 20. April 2016 diskutiert wurden, finden Sie hier.
  • „Die Ehrenamtlichen – Willkommenskultur ‚von unten'“. Serhat Karakayali, Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, präsentierte erste Ergebnisse einer Studie in der 3000 Ehrenamtliche befragt wurden.
  • In der dritten Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Nach dem ‚langen Sommer der Migration‘: Die Nachhaltigkeit der ‚Willkommenskultur‘“ diskutierten Expert*innen aus Politik, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über das Thema „Flüchtlingskrise oder Krise europäischer Migrationspolitik?“. Anca Oprisor, Kollegiatin am HIK, und Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter und Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, führten in die Diskussion ein und steckten den europäischen Rahmen der Flüchtlingskrise ab. Hier können sie einen Podcast-Beitrag zur Veranstaltung hören.

Zukunft der Bildung. Stiftung im Dialog.

Mit „Zukunft der Bildung. Stiftung im Dialog.“ wurde eine Reihe gestartet, die sich in Frankfurt/M. aktuellen Fragen, Themen und Trends in der Bildung stellt. Zur Diskussion eingeladen sind Multiplikatoren, Gestalter und an Bildungsfragen Interessierte.

  • Die Auftaktveranstaltung am 9.07. 2016 beschäftigte sich mit dem Thema „Zukunft Digital? – Chancen und Risiken der Digitalisierung im Bildungsbereich“. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung der Diskussion sowie ein Interview mit Prof. Dr. Helen Knauf.