Deutsch-Russischer demoSlam in Jekaterinburg

Mariel SousaZukunft der Demokratie Hinterlasse einen Kommentar

Demokratie, Zivilgesellschaft, Toleranz – die Definition dieser Begriffe ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich. Welche Auswirkungen das auf den deutsch-russischen Dialog hat, möchte Dr. Evgeniya Sayko in einem demoSlam Workshop in Jekaterinburg diskutieren. Wer mitmachen möchte, kann sich noch bis zum 25. August 2018 bewerben!

Die aktuellen Schwierigkeiten im Dialog zwischen Deutschland und Russland lassen sich zurückführen auf kulturelle Unterschiede und den daraus resultierenden Definitionsdiskrepanzen von Begriffen wie Demokratie, Zivilgesellschaft und Toleranz. Zwischen dem 13. und 17. Oktober 2018 veranstaltet Dr. Evgeniya Sayko zu diesem Thema einen Workshop in Jekaterinburg. In diesem besonderen Diskussionsformat werden kontroverse Fragen diskutiert und sich offen über kritische Themen ausgetauscht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Gelegenheit ihre eigenen Wertevorstellungen zu reflektieren und sich mit ihrem Verständnis von Demokratie, Zivilgesellschaft und Toleranz auseinanderzusetzen. Durch das erlernen kreativer Präsentationstechniken im Format Science Slam werden die individuellen Ansichten zunächst der teilnehmenden Gruppe vorgestellt. In Kombination mit dem reflektiven ersten Teil des Workshops bereiten die Techniken des Science Slams die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ideal auf ihren eigenen demoSlam vor, der zum Abschluss vor einem Publikum präsentiert wird.

Alle Details auf einen Blick:

Wann? 13. bis 17. Oktober 2018
Wo? Jekaterinburg im Jelzin Zentrum
Wer? Bewerben können sich junge Deutsche und Russen (mit deutscher oder russischer Staatsangehörigkeit) im Alter von 18 bis 28 Jahren. Von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen werden sehr gute Deutschkenntnisse erwartet.

Reise- (Flug Economy-Class innerhalb Russland sowie aus Deutschland) und Unterkunftskosten werden übernommen. Arbeitssprache ist Deutsch.

Interesse? Dann fülle das Bewerbungsformular aus, lade Deinen Lebenslauf sowie ein kurzes Motivationsschreiben (ca. 1 Seite) mit Deinen Antworten auf drei folgende Fragen bis zum 25. August  hier hoch:

  • Was ist aus Deiner Sicht das größte Problem in der Kommunikation zwischen Deutschen und Russen heute?
  • Hast Du schon einmal erlebt, dass Du in der Verständigung mit einem deutschen / russischen Gesprächspartner an Grenzen gestoßen bist, die sich im Gespräch nicht überwinden ließen? Schildere Deine Erfahrung.
  • Was ist Deine persönliche Strategie, mit umstrittenen Themen im deutsch-russischen Kontext umzugehen? 

Bei Rückfragen wende Dich bitte an: info@demoslam.org

Der deutsch-russische demoSlam wird von Evgeniya Sayko bei Polis180 in Kooperation mit dem Jelzin-Zentrum, dem Hertie-Innovationskolleg und Jugend debattiert international durchgeführt und durch das Auswärtige Amt finanziert.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.