Bedarfsorientierte Integrationsarbeit

Anne-Marie KortasZukunft des gesellschaftlichen Zusammenhalts Hinterlasse einen Kommentar

Wie können Kommunen die Bedürfnisse von Geflüchteten und Migranten erheben? Auf welche Weise können die Bedürfnisse in die Integrationsarbeit integriert werden? Was gilt es bei der bedarfsgerechten Integrationsarbeit zu beachten?  Mit diesen und anderen 

Fragen beschäftigt sich dieser Leitfaden für Kommunen.

Basierend auf der praktischen Arbeit in verschiedenen Kommunen Deutschlands, legt diese Dokumentation eine Definition der Bedarfsorientierung, Leitlinien und Voraussetzungen für bedarfsgerechte Integrationsarbeit dar. Zu den Voraussetzungen gehört eine positive Zusammenarbeit auf Augenhöhe, eine dargelegte Erwartungshaltung aller Involvierten oder ein geplanter Umgang mit eventuell skeptischen Mitarbeitenden der Verwaltung.

Es werden darüber hinaus acht Formate zur Umsetzung von bedarfsgerechter Integrationsarbeit in Kommunen präsentiert. Mit ihnen können Kommunen die Bedürfnisse erheben und die Perspektive der Zugewanderten aufnehmen. Einige typische Methoden sind Personas, User-Journey-Maps, Ideendashboards und Workshops zur Bedarfsanalyse. Im Idealfall werden die Formate mit der Zielgruppe gemeinsam erarbeitet.

Zum Dokument geht es hier.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.